Herzlich willkommen auf unserer Homepage

 

Rosemarie Plöchinger, Thomas Kreiner und die Montessori-Kinder

 

**********************************************************************************************************************

"Vom Greifen zum Be-greifen"

Mathematik in der Montessori-Pädagogik

Info-Abend

am Mittwoch, 11.Mai 2016

um 19:30 Uhr

Montessori Schule Freyung

Kreuzberg 31, 94078 Freyung

 

Referentin: Rosemarie Plöchinger

 

Die Montessori Schule Freyung lädt alle Eltern und Interessierte ganz herzlich ein.

Eintritt frei!

 

**********************************************************************************************************************

 

 

 

Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine

 

 

Vorschultermine mit Einschreibungsmöglichkeit für das Schuljahr 2016/ 2017

Mittwoch, 02.03.2016

Mittwoch, 09.03.2016

Mittwoch, 16.03.2016

Mittwoch, 06.04.2016

Mittwoch, 13.04.2016

Mittwoch, 20.04.2016

 

Die Tage der Vorschule finden an oben genannten Mittwochen jeweils von 14:30 bis 16 Uhr statt.

Mitzubringen sind Hausschuhe, eine kleine Brotzeit und Federmäppchen mit Buntstiften, Klebestift, Schere und Bleistift.

 

Wir freuen uns auf Euch!

Euer Lehrer- und Vorstandsteam

 

 

Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine

 

Waldforscher unterwegs im Nationalpark mit angehenden Lehrern und Förstern


 

Wir helfen jeden Tag mit Freude bei der Gestaltung des Mittagstisches zusammen.


Unsere Montessori-Kinder lernen von der Natur

Bionik-Projekt im Wessely-Haus Nationalpark Bayerischer Wald

 

Begeistert von der Natur stellten sich die Leiter des Projekts "Bionik" unseren Montessori-Kindern vor und fanden bei unseren interessierten Naturforschern gleich großen Anklang. Verschiedene Workshops konnten die Kinder durchlaufen um von der Natur lernen zu können. Beispielsweise gab es Stationen zum "Fliegen", "Stabilitiät", "Lotuseffekt" und eine eigene Ausstellung, an denen die Kinder die von der Natur abgeschauten Erfindungen unter Führung der erfahrenen Betreuer des Projektes selbst testen konnten. Ein leider viel zu kurzer Vormittag für die Kinder ging allerdings mit zahlreichen Eindrücken und neuen Ideen für die Schule zu Ende.



"Zauberwald" der Montessori-Schule gewinnt 3. Preis

Schüler bei Gedichtwettbewerb des BR Klassik ausgezeichnet

Auch in diesem Jahr hatte der Bayerische Rundfunk in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels einen Schreibwettbewerb für Kinder ausgeschrieben. Ging es im letzten Jahr noch um Agentengeschichten, haben sich dieses Jahr kleine und große Dichter ans Werk gemacht und ihre Ideen zum Thema "Im Wald" in Worte und Reime gefasst.

Völlig überrascht wurde die Redaktion der Kindermusiksendung Do Re Mikro des BR Klassik von über 350 Einsendungen. Die Jury bildete am Ende zwei Altersgruppen und vergab sieben Preise. In ihren Gedichten gelang es vielen Kindern zauberhafte Momente und echtes Walderleben einzufangen und mit Rhythmusgefühl und Sprachwitz zu überzeugen; so auch die vier Montessori-Schüler Benedikt Stadler, Felix Fenzl, Lea Eisenhofer und Luisa Danzer, die gemeinsam das Gedicht "Zauberwald" einreichten und in der Altersgruppe bis 10 Jahre den 3.Preis erhielten. Eine beachtliche Leistung, vor allem da sie diese aus komplett eigener Motivation und ohne Hilfe ihrer Lehrkräfte erbracht hatten.

Im Rahmen der Preisverleihung des BR Klassik und der Münchner Bücherschau wurde eine Auswahl der besten Gedichte im Gasteig München von Schauspieler Burchard Dabinnus präsentiert und die jungen Poeten auf der Bühne für ihr Können ausgezeichnet.

Nachzuhören sind die prämierten Gedichte unter www.br-online.de/kinder/radio-tv/doremikro/

 



Wer hat Angst vor kleinen Mäusen?

Hilfe, eine Maus! Niemand schrie diesen Satz und niemand sprang auf die Stühle, als die Pädagogin Rosemarie den Vorschlag der Klasse unterbreitete: "Wir backen heute süße Mäuschen." Neugierig versammelten sich die Kinder in der Küche und beobachteten gespannt die Zubereitung des Teiges. Freiwillige "Bäcker" halfen eifrig mit. Zum Abschluss durfte jedes Kind sein eigenes Teigmäuschen formen, mit Mandelohren und Rosinenaugen verzieren und backen.

Süß!

Nicht weniger "süß" wurden die Mäuschen aus Ton und Filzwolle, die einige Schüler im WTG-Unterricht gestalteten.



Naturtage – Montessorischüler staunen

 

Zwei Erlebnistage im Wald bringen Montessorischüler, Pädagogen, Eltern und Großeltern zum Staunen – berichten wir von Anfang an: Regelmäßig besuchen die Schüler der Montessori Schule Freyung das Wessely Haus und erleben dort mit Nationalparkführerinnen einen Waldvormittag. Am 8. Oktober 2014 stand dieser Tag unter dem Motto „Entdeckungen im Wald“. Nach einigen lustigen „Aufwärmspielen“ erkundeten die Kinder das nahe gelegene Waldstück und fanden u. a. angeknabberte Fichtenzapfen oder Harz, wozu die Nationalparkführerinnen viele Details berichteten. An einem Bachlauf ließen die begeisterten Schüler kleine Holzstücke triften. Im Unterricht hatten sie sich zuvor mit der Geschichte des „Holztriftens“ beschäftigt. Intensiv erkundeten die Montessorikinder einen Baumstumpf, auf dem ein Pilz lebte. Die Nationalparkführerin fesselte die Schüler mit ihrer lebhaften Art über Pilze zu berichten. So auch Herr Holzer, der am 10. Oktober 2014 eine Exkursion im Wald in der Nähe des Langlaufzentrums Kreuzberg durchführte. Der „Pilzexperte“ erklärte den aufmerksamen Schülern, dass es verschiedene Merkmale gibt, um Pilze zuzuordnen. Dann durften die Kinder auf die Suche gehen. Von klitzekleinen bis zu größeren Pilzen wurden viele gefunden und sofort von Herrn Holzer benannt. Da die Schüler einen Pilz aufspürten, der Trüffel „entlarvt“, gingen einige Jungen und Mädchen engagiert auf Trüffeljagd. Der Fachmann brachte spielerisch und durch sehr anschauliche Beispiele sein Wissen über die Symbiose von Baum und Pilz näher. Kinder und Erwachsene staunten über die umfangreichen Informationen, die das „Fadenwesen – Pilz“ gibt.

Ein Sommernachtstraum mit Marina an unserer Schule

 

Faszinierend und spannend führt uns Schüler und Lehrer die Theaterpädagogin Marina Lahann mit dem Theater-Projekt „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare in die zauberhafte Welt der schönen Feen und klugen Elfen, der drolligen Gnome und würdevollen Herrscher über die Wälder ein.

Ganz im Sinne von Maria Montessori weckt die eigentlich schon alte Erzählung des im 16. Jahrhundert lebenden Dichters im Besonderen das Interesse der Kinder. Sie bekommen Lust darauf, neue Sachen auszuprobieren, in eigene Rollen zu schlüpfen und Freude am spielerischen Lernen zu haben. Durch die einzelnen Charaktere müssen die Schüler ein Gespür für den anderen entwickeln und sich auf den Mitspieler oder die Mitspielerin einlassen können, damit das Stück zusammenwächst.

In dem Sinne, wie das Theaterstück mit den einzelnen Rollen wächst, entwickeln sich auch die Kinder. An zu schwierig erscheinenden Tätigkeiten trauen sich die Kinder über das Spiel heran und entdecken viele verborgene Interessen und Talente, die bei manchen Kindern, wie in einem Traum, tief in ihnen schlummern.

 

Euer Montessori-Team

 

Kinder der Montessori Nationalparkschule übernachten im Wessely-Haus

– Experimente rund um die Natur

 

Am Donnerstag, den 10. Juli 2014 brachen die Kinder der Montessori Schule Freyung um 08:15 Uhr zu einem Übernachtungsbesuch im Wessely-Haus auf. Mit viel Gepäck und voller Vorfreude starteten die Montessoris ihre Reise von Kreuzberg aus nach Glashütte, wo sie von den Verantwortlichen des Hauses gleich freundlich mit einigen Spielen begrüßt wurden. Nach einem Spiel zur Gruppeneinteilung gingen die „Frösche“ und die „Störche“ zusammen mit ihren Rangers in den Wald um dort spielerisch ihr Wissen rund um die Natur zu vertiefen und viel Neues zu entdecken. So durften sie anhand eines Spiegels einmal die Perspektive in Richtung Waldboden oder zu den Baumwipfeln richten.

Bei einem leckeren Mittagessen konnten sich die Kinder für Experimente stärken, die sie am Nachmittag ausprobieren durften. Begeistert konnten sie anhand von eigens vorbereiteten Experimentierkisten über die „Aufsaugekraft“ von Pflanzen, den Luftdruck und der Oberflächenspannung von Wasser Versuche vornehmen. Auch bauten sie ein eigenes Fernrohr, ein Barometer, einen Wetterhahn und aus Korken wurde ein Kompass hergestellt.

Nach einer kurzen Ruhepause und gemeinsamem Abendessen ließ das Wetter es zu, den Abend mit einem gemütlichen Lagerfeuer und lustigen Liedern ausklingen zu lassen. Müde legten sich die Kinder anschließend in ihre mitgebrachten Schlafsäcke, wo die meisten nach kurzem Ratschen auch einschliefen.

Am nächsten Morgen packten die Kinder bereits früh ihre Sachen. Bei dem anschließenden Frühstücks-Buffet konnten sie sich für die geplanten Abschlussspiele noch einmal stärken. Müde und mit vielen neuen Eindrücken kehrten sie am Freitag Vormittag wieder zur Schule zurück.

Die Montessori-Kinder


Montessoris bei den Wolfsteiner Werkstätten


Ein kreatives Angebot zum Arbeiten mit Holz bekamen die Kinder der Montessori Schule Freyung von Herrn Steinbeißer in Zusammenarbeit mit den Wolfsteiner Werkstätten. Mit professionellen Handbohrern und Japansägen konnten die Kinder geschickt ihr handwerkliches Talent unter Beweis stellen. Sie arbeiteten fleißig an eigenen Werkbänken einige Holzspiele aus und mit Hilfe der Anleitung von Andreas Lindner, einigen Mitarbeitern der Wolfsteiner Werkstätten und Herrn Willi Steinbeißer hatten die Kinder sichtlich Freude und zeigten Begeisterung am Handwerk. Nach einem schönen, aber auch anstrengenden Vormittag konnten alle stolz auf einige Kegel-, Fühl- und Geschicklichkeitsspiele und ein Labyrinth blicken.

 

 

Ein Tag im Nationalpark

 

Am 15.10.2013 um 8:30 Uhr fuhr die Montessori-Schule aus Kreuzberg mit dem Bus ins Wessely-Haus.

Als wir angekommen waren, lernten wir gleich unsere Betreuer kennen und spielten ein Begrüßungsspiel.

Anschließend gingen wir in den Wald. Unsere Betreuer erklärten uns verschiedene Bäume, Blätter, Zapfen, Pilze und Vogelgezwitscher. Mit einer kurzen Brotzeit konnten wir uns wieder stärken. Dann teilten wir uns in mehrere Gruppen. Die Zapfengruppe sammelte Blätter zum Pressen und Zapfen, Zweige und Baumpilze. Die Laubgruppe schnitzte Stöcke für Stockbrote. Die Kieselgruppe baute mit einem Betreuer Blattpressen.

Inzwischen zündete der Hausmeister ein großes Lagerfeuer an. Als wir wieder alle da waren, versammelten wir uns um`s Lagerfeuer und backten das Stockbrot. Es schmeckte sehr lecker. Der Teig war sehr klebrig und wir hatten ganz matschige Hände.

Zum Schluss pressten wir die gesammelten Blätter. Nach einem gemeinsamen Abschlussspiel verabschiedeten wir uns von unseren netten Betreuern. Müde fuhren wir um 15 Uhr an die Schule zurück. Diesen spannenden und lehrreichen Tag werden wir nie vergessen.

Die Montessori-Klasse

 

 

Montessori-Kinder schwingen den Kochlöffel

Seit diesem Schuljahr bieten wir für unsere Kinder Mittagsbetreuung mit Essen an.
Für dieses Angebot fertigte der Schreiner Johann Vernim im Betreuungsraum eine Küche, angepasst an unsere Bedürfnisse.
Bei der Einweihung schwangen die Kinder musikalisch den Kochlöffel und trugen mit schwungvollen "Küchenliedern" und einem selbst erdachten Theaterstück zur Erheiterung der Gäste bei.